Gefährliche E-Mail – Anhänge (Vermeintliche polizeiliche Vorladungen)

Bei dieser Art von E-Mails ist besondere Vorsicht geboten. Lesen Sie wie gefährlich manche E-Mails sein können, worauf Sie achten sollten und wie Sie sich schützen können.
Cautus esto
Beiträge: 43
Registriert: 16.01.2019, 18:10:12
Wohnort: Wiesbaden

Gefährliche E-Mail – Anhänge (Vermeintliche polizeiliche Vorladungen)

Beitrag von Cautus esto » 10.03.2019, 13:45:19

Weiter unten sehen Sie ein Bild, ein Ausschnitt einer E-Mail, mit einer vermeintlichen Vorladung einer Polizeidienststelle. Weitere Informationen können Sie auch beziehen, wenn Sie einige Google Recherchen anwenden. Geben Sie dazu zum Beispiel folgende Suchkriterien ein: "Gschorr Polizeiobermeisterin München".

In der Spam - E-Mail soll es um eine Vorladung gehen. Der genaue Wortlaut: "Dies ist eine Vorladung der deutschen national Polizeiabteilung." Der Absender lautet: "Polizei Munchen Kriminalkommissariate hajowon(at)policeagency.icu". Abgesehen davon, dass policeagency.icu keine gültige Domain ist, werden Vorladungen der Polizei nur schriftlich per Post versendet und nicht mit Hilfe einer E-Mail.

Der Betreff lautet: " Vorladung fur die Polizei Unser Zeichen: DE9021-018901-19/7". Was für eine Rechtschreibung, doch Vorsicht, denn die Spammer werden mit der Zeit immer besser!

Der Betreiber oder Proxy befindet sich in " 91.222.XXX.XXX" Russland.

Am gefährlichsten und davor warne ich ausdrücklich, sind die E-Mail – Anhänge. Die der E-Mail angehängten Datei (es handelt sich um eine gepackte *.rar – Datei) habe ich auf einem isolierten Quarantäne - Rechner getestet. Entpackt man die Datei, sind zwei Word – Dateien enthalten, die jeweils einen Virus enthalten. Kommen Sie bitte daher nie auf die Idee, die angehängte Datei zu öffnen, oder irgendwo abzuspeichern. Öffnen Sie niemals die mitgesendeten Word - Dateien, denn sie enthalten Makroviren.

Ich empfehle daher allen Empfängern solcher E-Mails eine entsprechende Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Sie können die E-Mail zur Beweissicherung archivieren, oder direkt löschen. Klicken Sie niemals auf einen Link innerhalb solcher E-Mails und öffnen Sie niemals einen Anhang!

Noch eine empfehlenswerte Sache: Um Sie vor Makroviren in Word - Dateien zu schützen, nehmen Sie z. B. unter Word 2010 folgende Einstellungen vor (Word 2013 oder Word 2016 haben ähnliche Einstellungen):
  • Datei -> Optionen -> Trust Center
  • Einstellungen für das Trust Center...
  • Alle Makros ohne Benachrichtigung deaktiviren
  • oder Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren
Euer Cautus esto
2019-03-10.jpg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.